Sehhilfen für den Computer

Für Tätigkeiten am PC gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln, die einzeln oder auch kombiniert angewandt werden können. Viele sind für den beruflichen Einsatz konzipiert, häufig können sie aber auch im privaten Bereich genutzt werden.

Eine Vergrößerungssoftware kann nicht nur die Bildschirminhalte bis zu 30-fach vergrößern, sondern verfügt auch über Funktionen zum einfacheren Auffinden von Cursor und Mauspfeil. Bei starken Blendungsproblemen helfen spezielle Farb- und Kontrasteinstellungen. Die Software ermöglicht die Steuerung des vergrößerten Bildausschnitts und die Überwachung der nicht im sichtbaren Ausschnitt dargestellten Bereiche. Kombiniert mit einem Kameralesegerät, ist es möglich, auf einem Monitor gleichzeitig mit einem Textverarbeitungsprogramm und dem eingeblendeten Formular zu arbeiten.

Installierbar ist die Vergrößerungssoftware auf nahezu jedem PC oder Laptop mit Windows-Betriebssystem. Wenn das längere Lesen trotz Vergrößerung schwer fällt, kann die Software zusätzlich mit einer Sprachausgabe kombiniert werden. Außerdem hat sich der Einsatz großer TFT-Monitore bis 26 Zoll als sinnvoll erwiesen, weil sie einen relativ großen Ausschnitt des Bildschirminhalts anzeigen können. Für eine ergonomische Sitz- und Kopfhaltung ist ein Monitorschwenkarm zu empfehlen. Zusätzlich können großbeschriftete Tastaturen oder ein Scanner mit Texterkennung das Arbeiten erleichtern.

Bei vielen Anbietern ist es möglich, zunächst eine Demo-Version der Vergrößerungssoftware zu erhalten. Davon sollte man unbedingt Gebrauch machen, um zu testen, ob das Programm für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist. Ist die Entscheidung dann gefallen, empfiehlt sich eine professionelle Schulung. Die Software ist bisher keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenkasse. Einige Kassen erkennen sie jedoch als Hilfsmittel an.