Augenärztliche Akademie Deutschland 2021

Blickpunkt Auge stellt sich vor

Zum Umgang mit sehbehinderten Patientinnen und Patienten

Menschen mit gravierenden Sehbehinderungen sind auch in Augenarztpraxen eher die Ausnahme. Sie haben oft das Problem, dass man ihnen ihre Sehbehinderung nicht ansieht und dadurch im Umgang leicht vermeidbare Missverständnisse, Überforderungen oder auch Kränkungen auftreten.

Machen Sie sich bitte kurz bewusst, dass der Mensch Ihnen gegenüber prinzipiell genauso nett oder unfreundlich ist wie andere, nur eben schlecht sehen kann. Das kann sich ganz unterschiedlich auswirken. So werden Personen auch bei wiederholten Begegnungen nicht immer wiedererkannt oder es entsteht der Eindruck, Ihr Gegenüber sei unaufmerksam, weil sie oder er Sie nicht direkt anschaut. Sehbehinderte Menschen können Ihre Vorbereitungen und Handlungen oft nicht so gut verfolgen und sind überrascht oder erschrocken, wenn Sie das gar nicht erwarten.

Wenn Sie manche Verhaltensweisen nicht gut aushalten – versuchen Sie es dem Menschen freundlich zu sagen. Ihr Gegenüber kann Ihr unausgesprochenes Missfallen aus der Mimik nicht erkennen. Es sachlich gesagt zu bekommen, ist deutlich besser, als wenn man fühlt, dass man aus nicht verständlichen Gründen abgelehnt wird.

Die Tipps zum Umgang mit sehbehinderten Patientinnen und Patienten können helfen, Missverständnisse zu vermeiden und die Kommunikation mit Patientinnen und Patienten zu erleichtern.

Sie können sehbehinderte Patientinnen und Patienten natürlich auch darum bitten, Ihre Probleme immer wieder aktiv anzusprechen oder ihnen die Tipps für sehbehinderte Patientinnen und Patienten zur Vorbereitung auf einen Arztbesuch mitgeben.

Publikationen

In der Publikationsliste des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes finden Sie unsere Broschüren und Aktionsmittel.

Eine Auswahl stellen wir auch auf unserer Website vor: https://blickpunkt-auge.de/broschueren.html

Gerne können Sie über das Bestellformular Ihre Broschürenwünsche an uns senden.

Personenbezeichnungen beziehen sich auf alle Geschlechteridentitäten (siehe auch www.dbsv.org/gendern.html)