Schulungen

Orientierung und Mobilität (O&M)

Sie haben Schwierigkeiten, sich zu Hause oder in fremder Umgebung zurechtzufinden? Sie gehen nur noch ungern allein aus dem Haus oder sind dabei auf fremde Hilfe angewiesen?

Dann kann eine Schulung in Orientierung und Mobilität Ihnen Selbständigkeit und Selbstvertrauen zurückgeben. Sie befähigt sehbehinderte und blinde Menschen, sich – mit oder ohne den weißen Langstock oder mit anderen Hilfsmitteln – wieder selbstständig in Gebäuden, im Straßenverkehr und in der Natur zu orientieren sowie öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF)

Wenn das Sehvermögen langsam schwächer wird oder ganz verloren geht, werden die scheinbar einfachsten und früher selbstverständlichen Verrichtungen und Handgriffe im Alltag zur großen Herausforderung.

Eine Schulung in Lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF) hilft, Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zurückzugewinnen.

Je nach individuellem Bedarf werden spezielle Techniken und Handlungsstrategien erarbeitet. Der Teilnehmer erhält einen Überblick über Hilfsmittel und Hilfen für sehbehinderte und blinde Menschen (z. B. sprechende Haushaltsgeräte, tastbare Markierungen, kontrastreiche Raumgestaltung) und wird unterstützt, eigene Lösungsstrategien zu entwickeln. Notwendige Alltags-und Kulturtechniken (Körperpflege, Haushaltsführung, Kontaktaufnahme zu anderen Personen, Lesen, Schreiben etc.) werden somit wiedererlangt.

Weitere Informationen

Unsere Berater und Beraterinnen informieren Sie gern und vermitteln auf Wunsch an Fachkräfte in Ihrer Region.

Weitere Informationen finden Sie in den Broschüren des DBSV e. V. "Mobil im Alltag" und "Wieder selbstständig im Alltag".

Rehabilitationslehrer in Ihrer Nähe, die Schulungen in Orientierung und Mobilität und / oder in lebenspraktischen Fähikgieten anbieten, finden Sie auf der Internetseite des Bundesverbandes der Rehabilitationslehrer für blinde und sehbehinderte Menschen.