Tumorerkrankungen

Blickpunkt Auge unterstützt zu Fragen rund ums Sehen. Auf Ansprechpartnerinnen und -partner zur Grunderkrankung wird hingewiesen.

Tumoren sind gutartige oder bösartige Wucherungen des Gewebes. Sie können an verschiedenen Orten im Körper auftreten und auch dann zu Sehstörungen führen, wenn sie nicht direkt die Augen oder das Gehirn - also ganz direkt die Wahrnehmung oder die Verarbeitung von Seheindrücken – betreffen.

Oft beeinflusst die Behandlung (Medikamente, Bestrahlung, Chemotherapie) das Sehen, meist zeitweise, manchmal aber auch dauerhaft. Auswirkungen können zum Beispiel sein:

  • trockene Augen
  • verschwommenes Sehen
  • geringere Sehschärfe
  • Doppelbilder
  • Gesichtsfeldausfälle
  • Lichtempfindlichkeit
  • Lichtblitze
  • Entzündungen
  • Katarakt (Grauer Star)
  • Glaukom (Grüner Star)

Bemerken Sie Veränderungen des Sehens, sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Wenden Sie sich vor allem bei plötzlich auftretenden Veränderungen an sie oder ihn. Möglicherweise sind auch regelmäßige augenärztliche Kontrollen notwendig. Auf keinen Fall sollten Sie eigenmächtig handeln, Medikamente absetzen oder Therapien unterbrechen.

Weitere Informationen und Kontakt

Zur Grunderkrankung selbst finden Sie Unterstützung bei entsprechenden Selbsthilfegruppen oder bei psychosozialen Krebsberatungsstellen.

Deutsches Krebsforschungszentrum – Krebsinformationsdienst:

Krebsberatung:
https://www.krebsinformationsdienst.de/service/adressen/krebsberatungsstellen.php

Krebs-Selbsthilfegruppen und Patientenverbände:
https://www.krebsinformationsdienst.de/service/adressen/selbsthilfe.php

Hotline - Telefon: 0800 - 4 20 30 40

Deutsche Krebsgesellschaft:

https://www.krebsgesellschaft.de/

Personenbezeichnungen beziehen sich auf alle Geschlechteridentitäten (siehe auch www.dbsv.org/gendern.html)