Katarakt (Grauer Star)

Der Graue Star ist eine der häufigsten Augenkrankheiten im Alter. Im Laufe des Lebens trübt sich die ursprünglich klare Augenlinse ein. Betroffene merken meist erst dann etwas davon, wenn sich der Sehverlust nicht mehr durch eine Brille ausgleichen lässt oder sie „wie durch eine Milchglasscheibe“ sehen.

Die einzige Behandlungsmöglichkeit ist die Staroperation. Dabei wird die getrübte Augenlinse durch eine Kunstlinse ersetzt. Gleichzeitig kann eine Fehlsichtigkeit korrigiert werden, so dass viele Patientinnen und Patienten danach eine gute Sehleistung für die Ferne erreichen. Sie brauchen dann nur noch eine Lesebrille. Das Vorliegen anderer Augenerkrankungen kann die Erholung der Sehkraft allerdings begrenzen.

Auswirkungen

  • Blendempfindlichkeit
  • Abnahme der Sehschärfe
  • Nebelsehen
  • Verblassen der Farben

Film: So sehe ich - mit Katarakt

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie hier

Eine Patientenbroschüre Katarakt finden Sie auch auf der Homepage des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e. V. (BVA).

Personenbezeichnungen beziehen sich auf alle Geschlechteridentitäten (siehe auch www.dbsv.org/gendern.html)